Endgegner Kleinkind

So richtig lerne ich erst jetzt etwas über mich, mit einem Kind um die 2 Jahre. Ich bin eine ganz gute Babymama und kann gut mit Jugendlichen umgehen. Doch mein Endgegner sind die Kleinkinder.

Mit einem Kind in der Autonomiephase lernst du fürs Leben, nämlich unter anderem Selbstbeherrschung, Gelassenheit und Vertrauen.

Ich habe so viel gelesen, mich reflektiert und trotzdem bringt mich ein 2jähriges Kind an meine absoluten Grenzen. Es ist anstrengend, die eigene Erziehung und alte Glaubenssätze Tag für Tag neu zu überprüfen. Sehr schwer auszuhalten ist das Gejaule, das lange und laute Gejaule oder das Kind schmiert sich zum 3. Mal die Hände mit Margarine ein, wie mit einer Handlotion! Ich koche innerlich und gleichzeitig sitzen Engel und Teufel auf meiner Schulter. Ich weiß eigentlich was da gerade los ist und doch möchte ich einfach mal in Ruhe meinen Kaffee trinken und frühstücken. Ihr kennt das oder? Ich glaube diese Zerrissenheit kennen viele Eltern.

Mir ist es in letzter Zeit öfters passiert, dass ich in die Erziehungsfalle getappt bin und gemeckert habe, sie angemeckert habe. Ich bin müde und habe ein Baby in den ersten Monaten und manchmal einfach nicht die Geduld dann ruhig in Beziehung zu meinem Seidenraupenkätzchen zu gehen. Das ist aber nicht gut für uns und ich möchte wieder mehr an dieser arbeiten. Es ist mein Problem, denn ich muss mir Fragen stellen und meine Grenzen ausloten und authentisch bleiben. Das fällt mir momentan etwas schwer. Ich bin mir aber bewusst, was gerade läuft. Was momentan nicht klappt, ist der Spiegel, den sie mir vorhält. Ein Baby kam dazu und sie hat ihre Entthronung so wundervoll gemeistert. Er ist akzeptiert, sie ist in Beziehung mit ihm und wir sind eine neue Familienkonstellation. Wow, Kind – welche Leistung von dir! Und ich, ich halte nicht mal eine Margarinenölung aus, weil ich nur daran denke, dass wir gleich die Sachen wechseln müssen oder sie einen autonomen Anfall bekommt, wenn ich eingreifen will. Ihre Erfahrung blende ich aus, das Experimentieren z.B. Wer weiß, vielleicht ist diese Margarine gerade der Schlüssel zum absoluten Glück und erfüllt irgend ein Bedürfnis von ihr, vielleicht ist es eine Form der Meditation!? In diesem Moment ist es dann eh schon passiert und mein Meckern wird jetzt nichts mehr bringen, sondern nur alles schlimmer machen. Eine kleine Margarinenschlacht sollte ich aushalten können. Ich weiß um das Bedürfnis dahinter. In Beziehung gehen kann ich, kann ich sogar ganz gut und morgen fange ich gleich wieder an, denn es ist nie zu spät dafür.

Morgen ist ein neuer Tag und ich bereit dafür. Wenn ich wieder bereit dafür bin dann sage ich: Seidenraupenkätzchen, ich mag es nicht wenn die Butter als Creme benutzt wird. Möchtest

du stattdessen eine Handcreme haben um damit zu matschen und dich einzureiben? Das war doch jetzt gar nicht so schwer.

Eure Leen

14 Kommentare zu “Endgegner Kleinkind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.