Puzzle, Steckspiele und das Bauspiel im Kleinkindalter {Werbung}

(Werbung)

Mein Kleinkind ist nun 1,5 Jahre alt und liebt Puzzle, Steckspiele, Fädelspiele und Bausteine. Er fordert sich regelrecht ein, herausfordernde Puzzle und Steckspiele zu spielen, die Konzentration und Ausdauer verlangen. Jeden Tag möchte er nun daran wachsen und immer mehr ausprobieren.

Puzzle sind bei uns deshalb richtig hoch auf. Er ist über die Steckpuzzle, die monatelang sehr gefragt waren, nun zum 12-18-Teile-Puzzle übergewechselt. Ich finde die Materialien von HABA sehr ansprechend, da diese eine tolle Qualität, Festigkeit und Größe aufweisen. Sie werden bei uns sehr gut angenommen.

Neben dem Puzzle-Spiel, sind Steckspiele bei uns sehr beliebt. Ich fand die alten DDR-Steckspiele immer sehr ansprechend, welche ich aus dem Kita-Bereich kenne, und war auf der Suche nach Alternativen oder Neuauflagen für unser Zuhause. Spiele solcher Kategorien fördern die Feinmotorik und Ausdauer unserer Kinder. Besonders bei Steckspielen, mit z.B. einfachen Holzplatten und Einsteckkörpern, wird unter anderem der Pinzettengriff gefestigt und eingeübt. Die farbigen Steine können auch gut zum Legen von ersten Mustern und für die Übung der Farblehre genutzt werden. Meine favorisierten Modelle sind hier aus Holz. Ich bin einfach ein klassischer Holzspielzeug-FanJako-O bietet eine Auswahl verschiedener Steckspiele für kleinere und größere Kinder an. Bei dieser Art von Spiel bin ich immer mit dabei, da die Teile recht klein sind und ich ein beobachtendes Auge habe, um eventuelles Verschlucken zu vermeiden.

Bausteine werden bei uns jeden Tag bespielt. Vom Montessori-Turm bis zu einfachen Holzsteinen oder Lego-Varianten. Mit dem Kleinkind wird gestapelt und dann wieder umgeschubst, was das Zeug hält. Mit dem größeren Kind üben wir das Bauen im Verbund. Eine erfahrene Kollegin im Kindergarten sagte einmal zu mir: „Leen, auch das sollten wir ihnen einmal in Ruhe zeigen, wie Baustein-Häuser im Verbund gebaut werden, damit sie es wissen und dann selbst perfektionieren können. Sonst brechen ihnen ihre Häuser immer wieder zusammen.“ An diese Worte erinnere ich mich gern zurück. Jedenfalls ist unser Kleinkind noch in der Phase, den Turm aufzubauen bis er umfällt oder ihn, wenn er aufgebaut ist, mit voller Freude umzuschmeißen.

Fädelspiele finden bei uns gerade den ersten spielerischen Anfang. Auch bei dieser Form des Spiels bin ich mit dabei und in der beobachtenden Rolle. Fädelspiele liebte schon meine Tochter. Hier können große Holzperlen auf Bänder oder als Fädelraupe gefädelt werden. Immer eine schöne Beschäftigung, besonders am Abend, bevor es ins Bett geht. Dann spielen wir gern noch einmal ruhige Spiele im Kinderzimmer.

Das sind unsere drei momentanen Highlights vom Sohn! Was machen eure Kleinkinder momentan gern und was könnt ihr mir noch für mein Kind empfehlen?

Eure Leen

2 Kommentare zu “Puzzle, Steckspiele und das Bauspiel im Kleinkindalter {Werbung}

  1. Katrin Naser

    Vielen lieben Dank für den tollen Input bald wird wohl bei uns das ein oder andere neu einziehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere