Windelfrei und Töpfchenzeit {Werbung}

{Werbung}

Ja, ihr habt richtig gelesen! wir haben uns getraut und wir versuch(t)en beim 2. Kind das Konzept Windelfrei.
So richtig frei von Windeln sind wir nicht, also das Kind, aber die Windel dient jetzt eher dem Schutz, als dem Auffangen des Urins oder Stuhlgangs.

Das es so „einfach“ werden würde, hätte ich nicht gedacht. Die ersten Versuche starteten wir in der ersten Lebenswoche. Immer nach dem Stillen hielten Michi oder ich ihn über ein Töpfchen, oder das Waschbecken oder die Toilette oder wo auch immer seine Ausscheidungen aufgefangen werden sollten, ab. Wir mussten nicht lange warten und er erledigte seine Geschäfte. Dazu machten wir einen PSCHHH-Laut, damit er das Signal mit der Ausscheidung verknüpfte und wir ein gemeinsames Zeichen dafür hatten. Wenn er unruhig wurde, weinte oder oder oder hielten wir ihn auch ab.

Bildquelle Pixabay

Nun ist er ja schon fast 1,5 Jahre alt und wir benutzen  oft nur noch Trainigshöschen. Ich mag die Höschen von Bambino Mio sehr, weil sie schön weich sind und gut auffangen. Sie sind für uns eine gute Wahl und werden jetzt schon vom 2. Kind benutzt, also die gleichen, denn sie sind auch echt langlebig. Auch bei unserer Tochter haben wir diese vom Übergang der Windel zum Schlüpfer (Liebt ihr das Wort Schlüpfer auch so sehr wie ich, haha!?) benutzt.

Gewaschen werden sie auch ganz easy. Also einfach mit der normalen weißen Wäsche waschen funktioniert hier super, aber ich wasche viel und schnell. Lange liegen lassen solltet ihr Windeln und Windelhöschen nicht. Danach einfach auf die Leine hängen und trocknen lassen.

Unser Sohn sagt uns mittlerweile, wenn er aufs Töpfchen oder die Toilette möchte. Er hat dafür ein Wort entwickelt und dann helfen wir ihm. Ich empfehle für etwas kräftigere Babies große Töpfchen und allgemein Töpfchen mit „hoher Lehne“ und ein herausnehmbarer Einsatz ist auch nicht verkehrt. Das hat sich für uns als sehr praktisch erwiesen. Die Bequemlichkeit eines Töpfchens oder Toilettensitz empfinde ich als ein entscheidendes Kriterium, denn niemand möchte auf einem unbequemen Klo sitzen, oder? Für die Toilette nutzen wir für beide Kinder eine Sitzverkleinerung und Möglichkeiten, damit z.B. das große Kind die Toilette allein benutzen kann.

Tja, im Kopf so kompliziert und in der Praxis so einfach! Versucht es doch mal! Windelfrei ist kein Hexenwerk und es kann auch gern etwas daneben gehen. So ist eben das Leben. Es gehen auch mal Dinge in die Hose, hihi.

Eure Leen

0 Kommentare zu “Windelfrei und Töpfchenzeit {Werbung}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere